26.01.2015

Ruth Wodak zum Interview mit Ilan Knapp, 21.1.2015 (Die Presse)


"Mit großer Verwunderung habe ich dem Interview mit Ilan Knapp entnommen, dass er als Mitglied des Expertenrates für Integration die Meinung vertritt, dass die Regierung den Level der verlangten Deutschkenntnisse vor Zuzug nach Österreich anheben soll.

Dies mag zwar die persönliche Meinung von Herrn Knapp darstellen, keineswegs wurde dies im Expertenrat diskutiert oder beschlossen. Und auch mit mir, die für den Bereich Sprache und Bildung mitverantwortlich zeichnet, wurde dies nicht besprochen. Sicherlich nicht zufällig, weil ich mich vehement dagegen ausspreche.

Ich distanziere mich explizit von einer Anhebung des verlangten Deutschlevels vor Zuzug. Ich bin auch nicht der Auffassung, dass mit mehr Deutschkenntnissen sämtliche Herausforderungen einer sinnvollen und adäquaten Integrationspolitik zu bewältigen sind.

Viele andere Maßnahmen wären notwendig, die im Einzelnen differenziert und sachlich, schnell angegangen werden müssen.

Alles, was Herr Knapp in dem abgedruckten Interview in Bezug auf 'Deutsch vor Zuzug' vertritt, wurde so nicht im Expertenrat und auch nicht mit mir besprochen.

Mit freundlichen Grüßen
Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Ruth Wodak
Universität Wien/Lancaster University"